Aktuell

27.08.2017

FC Sion - FC Basel 1:1 (0:1)

(Si) Meister Basel findet weiter noch nicht richtig in die Erfolgsspur. Nach einer überlegen geführten ersten Halbzeit muss sich das Team von Raphael Wicky in der 6. Runde in Sion mit einem 1:1 begnügen.

In der Schlussphase vor knapp 11 000 Zuschauern im Tourbillon musste der FCB sogar noch das Glück in Anspruch nehmen, um nicht die zweite Niederlage der Saison zu kassieren. Der eingewechselte Ilombe Mboyo hatte in der 91. Minute den Matchball für Sion auf dem Fuss, als er alleine vor Tomas Vaclik auftauchte, den Ball aber an den Aussenpfosten setzte.

Der erste Sieg gegen den FCB seit dem 1. Mai 2011 wäre für den FC Sion aber des Guten zuviel gewesen. Erst nach einer Systemumstellung sowie zwei Wechseln von Trainer Paolo Tramezzani in der Pause kam das Heimteam besser ins Spiel. Die personellen Änderungen zahlten sich sofort aus. In der 47. Minute trat der Brasilianer Adryan einen Freistoss, den Vaclik zwar noch hervorragend parieren konnte, gegen den Abstauber des ebenfalls zwei Minuten zuvor auf den Platz gekommenen Cunha – auch er ein Brasilianer – war der FCB-Keeper aber machtlos.

Der FCB hatte es sich selbst zuzuschreiben, dass er nur einen Punkt aus dem Wallis mit nach Hause nehmen durfte. In der ersten Halbzeit waren die Gäste das klar bessere Team gewesen. Ricky van Wolfswinkel allein hätte die Partie in den ersten 20 Minuten entscheiden können. Nach seinem sechsten Saisontreffer zum 1:0, das er mit einem Flachschuss aus gut 20 Metern erzielte, scheiterte der Niederländer in der 16. Minute alleine vor dem Tor an Sitten-Keeper Anton Mitrjuschkin, ehe er drei Minuten später einen von ihm herausgeholten Foulpenalty neben das Tor setzte.

Zurück